Schweizer Flugschau ‚Internationale Belpmoostage‘ 2011

Di, Aug 30, 2011

Showtime

Patroullie Suisse mit Hawker Hunter Mk.58

Bericht und Fotos von Mario Ignatzy:

Dass es die „Internationalen Belpmoostage“ (IBT), laut dem Veranstalter “ Die Größte Schweizer Airshow nördlich der Alpen“ gibt, dürfte wohl den wenigsten Flugzeug-Fans in Deutschland bekannt sein. Als erster Zivilflugplatz der Schweiz feierte Bern-Belp sein 75-jähriges Bestehen, zusammen mit dem Berner Aero-Club, der sogar schon vor seiner offiziellen Gründung 1929 im Belpmoos Fuß gefasst hatte. Also bin ich ganz ohne Erwartungen nach Bern-Belp gefahren. Nach sechsjähriger Pause kamen dort am 18. und 19. Juni 2011 Aviatikfans endlich wieder zum Zuge, denn rund 40 Aussteller präsentierten ihre Fluggeräte.

Strömender Regen bereitete dem Organisationskomitee der IBT am Samstagvormittag etwas Kopfschmerzen. Die Enttäuschung über das Wetter wich aber rasch, weil ein fliegerbegeistertes Publikum sich die Stimmung nicht verderben ließ und der Nässe trozte.  Kurz nach dem Mittag wurde es für seinen Durchhaltewillen belohnt.  Die Sonne blinzelte hervor und die Schweizer  Luftwaffe mit der “ Patroullie Swiss“ das “ Super Puma Display Team“, das PC-7 Team, die Hawker „Hunter“, die Mirage IIIDS, die Wingwalkers und viele weitere Attraktionen zeigten ihre Flugvorführungen über dem Regionalflughafen Bern-Belp. Die teilweisen Anpassungen des Programms wegen der tiefen Wolkenbasis meisterten die Piloten mit hoher Professionalität.  Wetterfreundlicher verlief das Event am Sonntag. Bei strahlendem Sonnenschein, unterbrochen von nur wenigen Regenschauern, konnte das Flugprogramm beinahe unverändert absolviert werden. Während die Zuschauer sich durch die umfangreiche Fachausstellung bewegten oder Vorführungen am Himmel verfolgten, betreute die Alpar AG zusätzlich zu 1010 Linien- und Charterpassagieren 454  Rundflug-Passagiere, die mit Oldies wie JU-52, Antonov 2 oder mit Dornier 328 sowie Dash Q400 der Skywork Airlines die Region Bern von oben bestaunen wollten und damit auch in den Genuss des hoch interessanten Anfluges auf den Bern-Belper Flughafen kommen konnten.

Unter den wenigen Flugzeugen, die nicht nach Belp kommen konnten, war leider auch der mit Spannung erwartete polnische Lizenzbau einer MiG-15. Auch das Wefly-Team aus Italien konnte wegen des schlechten Wetters nicht auf die Nordseite der Alpen kommen. Trotz des anfänglichen Wetterpechs konnten die meisten angekündigten Attraktionen am Himmel über Belp bewundert werden. Die am Sonntagnachmittag angestellten ersten Hochrechnungen des Organisationskomitees gehen im Total beider Tage von rund 25’000 zahlenden Besuchern aus. Für mich hat sich dieser Besuch gelohnt, und ich werde bei den nächsten  “ Internationalen Belpmoostagen“ wieder dabei sein, hoffentlich nicht erst in 6 Jahren.

Mario Ignatzy

Mirage III DS und Hawker Hunter Mk.58

 

Das PC-7 Team

Yakovlev Yak-9UM

Kamov KA-32A12

AS532UL Cougar

P-51D Mustang "Lucky Lady"

Mirage III DS auf dem Rollfeld

Im Verband - Mirage III, Hunter Mk.58 und Hunter T Mk.68

PBY "Catalina"

Breitling Wingwalkers, PT-17 Stearman

Kunstflug mir der Extra 330 SC

Supermarine Spitfire XIX.

die "Bücker Staffel"

ERCOUPE 415

Hawker Sea Fury FB.11

Ercoupe 415 und Max Holsre MH-1521 Broussard

Boeing PT-17 Stearman

VN:F [1.9.22_1171]
Wie hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Rating: 2.7/6 (3 votes cast)
Schweizer Flugschau 'Internationale Belpmoostage' 2011, 2.7 out of 6 based on 3 ratings